Grias enk mitanand – Willkommen auf Zillertal.info

Das Zillertal ist ein Seitental des Inntals in Tirol und gilt als eines der eindrucksvollsten und schönsten Täler der Alpen. Aufgrund seiner guten Erreichbarkeit über das Inntal wurde das Zillertal schon sehr früh zu einer Wiege des alpinen Tourismus und des Alpinismus. Ab der Mitte des 19. Jahrhundert begannen zunächst einheimische Bergführer die Bergspitzen zu erklimmen, die bis vor kurzem noch als unerreichbar und menschenfeindlich galten, später entdeckten auch Abenteurer aus Deutschland und England die Region für sich.

Heute bietet das Zillertal für alle Besucher etwas, sei es für Bergsteiger, Aktivurlauber oder Menschen, die einfach nur entspannen möchten und dabei aber die wunderschönsten Ausblicke auf die Alpen genießen wollen. Im Zillertal sind alle richtig! Wir haben dir hier eine kleine und feine Auswahl an Hotels, Restaurants, Bars und Almhütten in und um das Zillertal zusammengestellt. Unser Blog könnte vielleicht auch interessant für dich sein, da gibt es immer wieder Beiträge und Geheimtipps von unserem Zillertalreporter zu entdecken. Viel Spaß beim Schmökern.

Hotels und Unterkünfte im Zillertal

Jetzt das perfekte Hotel für deine Zillertal-Reise suchen und finden
Booking.com

Zillertal Info

Das Tal bekam seinen Namen vom Fluss Ziller welcher von der Quelle am Hauptkamm der Zillertaler Alpen bis zur Mündung in den Inn im unteren Inntal auf einer Länge von 55,7 km das Tal durchfließt. Die 25 Gemeinden im Zillertal gehören zum Bezirk Schwaz in Tirol und es leben dort rund 37.500 Einwohner in den nachstehend angeführten Gemeinden.

Das Einzugsgebiet bildet eine Fläche von rund 1.136 km² und umfasst die Gemeinden Aschau Brandberg Bruck am ZillerFinkenbergFügenFügenberg GerlosGerlosbergHainzenbergHart im Zillertal Hippach KaltenbachMayrhofenRamsau im Zillertal Ried im ZillertalRohrbergSchlittersSchwendau Strass im ZillertalStummTuxStummerberg UdernsZell am ZillerZellberg mit über 2.000 Übernachtungsmöglichkeiten im Zillertal.

Häufige Fragen zum Zillertal

Wie groß ist das Zillertal?

Das Zillertal ist in etwa 47 Kilometer lang. Mit seinen Seitentälern erstreckt es sich auf einer Fläche von rund 1.097 km².

Wo liegt das Zillertal?

Das Zillertal liegt im Bundesland Tirol. Es befindet sich ca. 40 km östlich der Landeshauptstadt Innsbruck und nahe Jenbach. Es ist zudem das breiteste der südlichen Seitentäler des Inn. Das Tal reicht von Strass bis Mayerhofen.

Wie hoch liegen die Orte des Zillertals?

Die Orte des Zillertals liegen auf Höhen von 500 bis 650 Metern über dem Meeresspiegel. Im Vergleich zu anderen Tiroler Seitentälern überwindet das Zillertal keine Talstufe und steigt von Strass bis Mayrhofen nur wenig an.

Wie viele Einwohner hat das Zillertal?

In den 25 ansässigen Gemeinden des Zillertals leben in etwa 37.000 Menschen.

Welche Gemeinden gehören zum Zillertal?

Wie schon erwähnt, gehören zum Zillertal 25 Gemeinden. Gemäß den Einwohnerzahlen sind die größten Orte des Tals Fügen und Mayrhofen. Als wirtschaftliches und verwaltungsrechtliches Zentrum gilt die gemeinde Zell am Ziller.

Was macht das Zillertal so besonders?

Das Zillertal ist umgeben von Gebirgsgruppen mit einigen Dreitausendern im nahen Umfeld. Es trennt die Tuxer Alpen im Westen von den Kitzbühler Alpen im Osten. An der Grenze zu Südtirol im Süden liegen die Zillertaler Alpen und der zugehörige Zillertaler Hauptkamm. Nördlich findet sich der Tuxer Hauptkamm.

Welcher ist der höchste Berg des Zillertals?

Der bekannteste und zugleich auch höchste Gipfel in den Zillertaler Alpen ist der Hochfeiler mit einer Höhe von 3.509 Metern.

Wann lohnt sich eine Reise ins Zillertal?

Aufgrund der erlebnisreichen Bergwelten und zahlreichen Skigebieten in der Umgebung ist das Zillertal besonders im Winter eines der beliebtesten Reiseziele in den Alpen. Aber, auch im Sommer hat das Tal einiges zu bieten. Schöne Natur, frische Bergluft und sattgrüne Umgebung sind dann nur ein paar der sommerlichen Highlights. Ein Aufenthalt im Zillertal ist deshalb zu jeder Jahreszeit empfehlenswert.

Restaurants im Zillertal

Topologie des Zillertals und Stausee

Im Süden umgeben von den Zillertaler Alpen welche eine natürliche Grenze zu Südtirol bilden, im Südosten von der Venediger Gruppe im Bundesland Salzburg und im Osten von den Kitzbüheler Alpen, im Westen grenzen die Tuxer Alpen an. Ab Zell am Ziller teilt sich das Tal in das Gerlostal, anschließend der Zillergrund, das Stillup und Floitental, der Zemmgrund mit dem Zamser Tal und das mit einem Gletscherskigebiet erschlossene Tuxer Tal.

Der Zillergrund ist 25 Kilometer lang und mit seinem spektalulären Stausee auf 1.900 m Seehöhe ist er nicht nur ein bedeutendes Radler- und Wanderterrain, sondern ist aufgrund von wenig Lärm und Abgasen als Naturrefugium sehr beliebt. Es handelt sich um ein tief eingeschnittenes Kerbtal, das nur an wenigen Stellen eine ebene Talsohle besitzt. Auf der südlichen Talseite reicht der hauptsächlich aus Fichten bestehende Nadelwald bis zum Talboden. Die Nordhänge sind unterhalb der begleitenden Terrasse ebenfalls bewaldet, auf den Terrassen und darüber finden sich Felder und Weiden. Wanderziele im Zillergrund sind das Almstüberl, das Bärenbad, die Bärenbadalm, die Plauener Hütte usw.

Bars im Zillertal

Die höchsten Gipfel über 3.000 m in den Zillertaler Alpen sind:

Berliner Spitze 3.254m
Breitnock 3.027m
Feldkopf 3.087m
Felsköpfl 3.235m
Floitenspitze 3.195m
Gefrorene Wand 3.288m
Gigalitz 3.001m
Grabspitze (Cima Grava) 3.058m
Großer Greiner 3.201m
Großer Löffler ( Monte Lovello) 3.376m
Großer Mörchner 3.285m
Großer Möseler (Mesule) 3.480m
Grundschartner 3.064m
Haupenhöhe (Monte Lavizza) 3.040m
Hintere Stangenspitze 3.225m
Hochfeiler (Gran Pilastro) 3.510m
Hochfernerspitze 3.470m
Hochwart 3.068m
Hohe Wand (Croda Alta) 3.289m
Hohe Warte 3.097m
Hoher Riffler 3.231m
Hoher Weißzint 3.371m
Hornspitze 3.179m
Keilbachspitze 3.093m
Kleiner Kaserer 3.093m
Koilbachsp. (Punta d Conio) 3.094m
Möselekopf 3.389m
Napfspitze (Cima Cadini) 3.144m
Niedere Weißzint 3.190m
Ochsner 3.107m
Olperer 3.476m
Realspitze 3.039m
Rainbachspitze 3.129m
Rauchkofel (Monte Fumo) 3.251m
Reichenspitze 3.303m
Roßwandspitze 3.158m
Schafkopf 3.059m
Schneekarspitze 3.206m
Schönbichler Horn 3.134m
Schrammacher 3.410m
Schwarzkopf 3.045m
Schwarzenstein (Sasso Nero) 3.369m
Schönbichler Horn 3.134m
Turnerkamp (Cima di Campo) 3.415m
Wilde Kreuzsp. (Picco de Groce) 3.134m
Wildkarspitze 3.073m
Wollbachspitze (Puinta di Valle) 3.210m
Wurmaulspitze 3.022m Zillerkopf 2.997m
Zillerplattenspitze 3.147m
Zsigmondyspitze 3.062m

Bauernhöfe im Zillertal

Zillertal Geschichte

Bedeutend für das Zillertal ist der Tourismus, die Energieerzeugung durch verschieden Speicherkraftwerke, wie auch das Zillertal mit den vorgenannten 3000endern eine der Geburtsstätten des alpinen Bergsteigens ist. Die Zillertalbahn eine Schmalspurbahn wurde im Juli 1901 mit einem Eröffnungszug eingeweiht und ist heute auf einer Strecke von rund 31,5 km ein beliebtes Ausflugsziel. 1991 wurde der Naturpark Zillertaler Alpen gegründet und erstreckt sich mittlerweile über eine Fläche von 422 km² mit ca. 75 Gletscher welche in etwa ein Fläche von ca. 39 km² bedecken.

Almhütten im Zillertal

Sage: Die Eismandln, eine Geschichte aus vergangenen Tagen

Vor längerer Zeit, wohnten auf den Bergen im Zillertal die Eismandln. Sie waren seltsame Geschöpfe mit langen weißen Bärten, Nasen wie Eiszapfen und kleinen Augen die wie Schneekristalle blitzten.

Die Eismandln trugen graue Joppen und hatten grüne Hüte auf dem Kopf. Wie es kam besuchten drei von ihnen einen Senn einmal bei Nacht, als er schon auf seiner Pritsche lag. Er sah sie durch die geschlossene Tür kommen und Sie standen vor seiner Pritsche. Die drei sahen ihn traurig an und verkündeten ihm, dass sie nun diese Alm für immer verlassen würden.

Dann verschwanden sie ebenso plötzlich, wie sie gekommen waren. Am nächsten Tag in der Früh hatte der Senn die Begegnung mit den Mandln bereits vergessen.

Aber, im nächsten Winter, sollte er ihnen noch einmal begegnen und dies kam so: Der Senn sollte einen Rucksack mit Proviant auf eine Almhütte tragen und begann mit dem mühsamen Aufstieg und kam langsam immer höher und höher und auch immer weiter in die Schneefelder hinein. >> Weiterlesen

Aktiv im Zillertal

Verkehr im Zillertal

Mit öffentlichen Verkehrsmittel ist das Zillertal über die Zillertalbahn zu erreichen. Die Strecke führt vom Bahnhof Jenbach nach Mayrhofen. Die Seitentäler werden über Linienbusverbindungen an die Stammstrecke angebunden. Der Autoverkehr wird über die Zillertalstraße bedient, die in die Inntalautobahn mündet. Von Zell am Ziller zweigt zudem die Gerlossstraße ab. Äußerst kurvenreich ist die Zillertaler Höhenstraße, eine mautpflichtigen Panoramastraße.

Historisch war das Zillertal zusammen mit dem Ahrntal auf der Südtiroler Seite als Teil einer alpenquerenden Verkehrsverbindung vorgesehen. So gab es zu Beginn des 20. Jahrhunderts Pläne für eine Straßenverbindung über das Pfitscher Joch oder für eine Zillertal-Ahrntal-Bahn mit einem 19 Km langen Tunnel unter dem Schwarzenstein. Damit sollte insbesondere die Brennerstrecke entlastet werden und die Strecke Venedig-München besonders für den Güterverkehr verkürzt werden. Die Pläne wurden nicht umgesetzt.

Sightseeing im Zillertal

Volkskultur und traditionelle Produkte

Das Zillertal ist geprägt durch Tradition und Volkskultur. Die Mehrheit der Bevölkerung gehört heute dem katholischen Glauben an, historisch gesehen spielte aber auch der Protestantismus eine wichtige Rolle. Ab 1837 kam es zur zwanghaften Aussiedlung der evangelischen Bevölkerung und heute gibt es nur mehr in den Gemeinden Jenbach, Mayrhofen und Schwaz lutherische Gemeinden. Wichtig für das soziale Leben der Bevölkerung sind Kirchenfeste, die vor allem zwischen Mai und Oktober stattfinden. Im September finden die traditionellen Almabtriebe statt, die so genannten „Schaflschoade“.

Das Zillertal ist auch der Ursprung bekannter Tiroler Naturprodukte, wie zum Beispiel dem Zillertaler Heumilchkäse und dem Zillertaler Graukäse. Die Produkte werden von ansässigen Sennereien hergestellt und aus regionaler Milch produziert. Die Kühe ernähren sich ausschließlich von frischem Almgras, Kräutern und Blumen. Weitere regionale Spezialitäten sind Zilltertaler-Krapfen und Schliachte-Nudln. Immer beliebter werden die Zillertaler Dogge, in traditioneller Weise hergestellte Loden-Schuhe.

Shops im Zillertal

Ferienhäuser und Ferienwohnungen im Zillertal

Zillertalreporter on Tour

Zillertal mit dem Rad

Das Zillertal erweist sich als wahres Radfahrparadies. Rund 1.200 Kilometer an bestens ausgebauten Touren stehen hier für Radler zur Verfügung. Mountainbiker können sich auf herrliche Singletrails und Downhill-Strecken freuen, tolle Touren stehen auch... Weiterlesen

Dampfzug der Zillertalbahn

Eine Fahrt mit dem Dampfzug der Zillertalbahn ist ein Erlebnis für alle Sinne.Hier tauchst du in die Atmosphäre einer vergangenen Epoche ein und erlebst pure Emotion. Fühle die „Holzklasse“ und das Klackern der... Weiterlesen

Murmelland Zillertal

Das Murmelland Zillertal bietet dir einzigartige Naturerlebnisse auf 1.800 Metern Seehöhe – und das alles ganz bequem mit dem Auto oder per Bus über die Zillertaler Höhenstraße. Einer der schönsten Panoramastrassen Europas. Gut... Weiterlesen

Zillertaler Höhenstrasse

Eine Fahrt auf die Zillertaler Höhenstraße ist ein unbeschreiblich schönes Erlebnis und bietet alles, was das Herz begehrt! Sie gehört zu den schönsten Alpenstraßen Österreichs und bietet jedem Besucher eine herrliche Fahrt bis... Weiterlesen